Erlös der Wallfahrtskränzchen
SpendenerlösErneut konnte die Kreuzbruderschaft einen hohen Geldbetrag zur Verfügung stellen. Über 611 Euro übergab Marga Taupp (Bildmitte) wieder zum Unterhalt der St.-Lukas-Kapelle im Altenheim an Elfriede Roth (links), Leiterin der Otto-und-Anna-Herold-Altenheim-Stiftung. Das Geld ist der Verkaufserlös der Heidekränzchen für die Wallfahrt der Karlstadter Kreuzbruderschaft zum Kreuzberg. In nur zehn Minuten waren die über 300 wunderschönen Wallfahrtskränzchen, die sie in über 20 Stunden alle selbst gebunden hatte, vergriffen, erklärte Marga Taupp stolz. Für das Heidekraut sorgt ihr Ehemann Horst, der in diesem Jahr von Norbert Hörning und Alfons Besler unterstützt wurde. So erfreuen sich nicht nur die Wallfahrer schon über 15 Jahre an den Kränzchen. Traditionell zur Wallfahrt werden diese auch an die Priester und Ministranten verschenkt. Wolfgang Netrval, der Vorsitzende der Kreuzbruderschaft begleitet Taupp.
 
< zurück   weiter >

Newsletter